Warum braucht der naturheilkundliche Behandler die Urheimische Medizin nach Dr. Pandalis? I & II
 
Referentin: HP Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg
Zeit:
Teil I:  09.45 - 10.30 Uhr
Teil II: 11.00 - 11.45 Uhr
 
Vortragsbeschreibung:
In diesem Vortrag wird das Urheimische® Prinzip und die Urheimische® Medizin nach Dr. Pandalis vogestellt.
Ihre Grunderkenntnis lautet: Es ist höchste Zeit, zurück zu unseren Wurzeln zu finden. Denn unser Organismus kann nur diejenigen Lebensmittel beschwerdefrei verarbeiten, mit denen er schon seit mehreren Generationen freundschaftlich verbunden ist.
Die Evolution hat den menschlichen Organismus im Verlauf der Zeit mit genau den Enzymen ausgestattet, mit denen er die jeweils urheimischen Lebensmittel gut vertragen kann. Zu diesen Lebensmitteln zählen in Europa beispielsweise Weizen, Roggen und Bärlauch und in Asien Reis, Insekten sowie Algen.
Eingedenk der evolutionären und epigenetischen Faktoren ist es nur logisch, dass die dem Organismus fremden Zusammensetzungen von Exoten, gentechnisch veränderten oder pestizidbelasteten Lebensmitteln zu chronischen Krankheiten, Allergien und Unverträglichkeitsreaktionen führen können – auf solche Dinge sind wir einfach nicht vorbereitet.
Sie erhalten Urheimische Tipps für das Wohl Ihrer Patienten an die Hand.